Die eigenen 4 Wände verschönern

Die Beleuchtung in den eigenen 4 Wänden entscheidet, ob wir uns wohlfühlen können und wie es uns geht. Je nach Kontrast, Helligkeit und Lichtfarbe verspüren wir eine ganz andere Stimmung und indirekte Leuchten zum Beispiel schaffen ein weiches Wohlfühllicht. Ein solches Licht eignet sich dann aber wiederum nicht für den Arbeitsplatz – hier braucht man schon hellere LEDs oder dimmbare LED G9 und GU9. Inzwischen gibt es sogar schon dimmbare Led Deckenleuchten, die besonders beliebt sind, weil man sie je nach Stimmung anpassen kann.

Idealerweise sollte man sich gleich zu Beginn überlegen, wie man die Lichter gerne haben würde und einen richtigen Plan dafür anfertigen. Bei einer Renovierung wird dann nämlich nur zu gerne vergessen, wobei es einen so enormen Unterschied macht. Das Licht gerät viel zu oft in den Hintergrund und dabei erspart eine gründliche Planung oft kostspielige Nachbesserungen und Enttäuschungen. Stromanschlüsse und Steckdosen sind nur so genau dort, wo sie später auch gebraucht werden, wenn man sich vorab Gedanken darüber macht. Hässliche Verlängerungskabel wird man dann außerdem nicht mehr benötigen. Egal ob man sich für effiziente Led Leuchtmittel G4 oder luxuriöse Leuchten entscheidet – man hat die Qual der Wahl, wenn es um Leuchtmittel geht. Ein Deckenstrahler schafft eine ganz andere Stimmung als eine Leseleichte und noch idealer ist es, wenn man viele verschiedene Stimmungen abdecken kann. Ein Mix aus drei verschiedenen Quellen ist prinzipiell immer am besten. Damit es auch mal behaglich werden kann, sollte man ein ausgewogenes Verhältnis zwischen kontrastarmer und kontrastreicher Beleuchtung schaffen. Das klappt am besten, wenn man verschiedene Lichtquellen miteinander kombiniert. Indirektes Licht wird eine weiche und eher unaufdringliche Stimmung erzeugen, da es kaum Schatten werden kann und sich gleichmäßig verteilt. Die Augen ermüden hier aber besonders schnell, weshalb es nicht immer ratsam ist. Idealerweise richtet man sich Zonen ein, in denen eine punktuelle Beleuchtung herrscht. Für die Hintergrundbeleuchtung sollte man am besten eine Deckenleuchte auswählen, die mit einem Dimmer versehen ist. Es gibt viele Led Dimmer, die sich einfach regulieren lassen. Akzente schaffen lohnt sich auf jeden Fall auch immer. Ein ausschließlich weich ausgeleuchtetes Zimmer wirkt viel zu schnell viel zu langweilig und auch irgendwie eindimensional. Eine punktuelle Beleuchtung hingegen wird für Abwechslung sorgen und die Möbel sowie die Architektur betonen und auch kaschieren. Man sollte Akzente generell aber nur dosiert einsetzen und es nicht übertreiben. Eine Alternative wäre eine dekorative Leuchte, mit der man ebenfalls spielen kann, wenn es um die Intensität des Lichtes geht.

Auch interessant...

Garten einrichten leicht gemacht

Urlaub unter freiem Himmel

Badfliesen reinigen

Zum richtigen Haus gehört das richtige Auto. Natürlich ein Audi R8!

Wie schützt man am besten sein Eigenheim?

Die Vorteile einer Glasschiebetür

Joop Möbel online kaufen