Garten einrichten leicht gemacht

Wer heutzutage ein Haus baut, der hat in der Regel auch ein Grundstück, dass später einmal als Garten dienen soll. Wer später nicht den halben Tag mit Gartenarbeit verbringen möchte ist daher angehalten, schon vor dem Anlegen alles gut zu planen, um am Ende möglichst viel Arbeit zu sparen. Hierfür gibt es einige Tipps, die sehr einfach umzusetzen aber dennoch effektiv sind.

In erster Linie kommt aus auf die Auswahl der Pflanzen an, die man in seinem Garten haben möchte. Wenn man eine große Fläche zur Verfügung hat könnte man den Garten nahezu wild wachsen lassen allerdings haben heute nur noch die wenigsten in bewohnten Gebieten diese Möglichkeit. Sollte es Nachbarn geben ist auf jeden Fall auf Wildkräuter zu verzichten, die sich ihren Weg über jeden Zaun bahnen.

Bei begrenztem Platz bieten sich beispielsweise lockere Hecken aus Wildgehölzen an. Diese benötigen kaum Pflege. Lediglich ein leichter Verdünnungsschnitt ist hin und wieder notwendig. Trotzdem bilden diese Hecken einen optimalen Sichtschutz, der das ganze Jahr über erhalten bleibt. Des Weiteren bietet es sich an, möglichst wenige Pflanzen zu verwenden, die im Winter das kalte Wetter draußen nicht vertragen oder Gewächse, die nicht länger als 1-2 Jahre überleben. Langlebige und mehrjährige Pflanzen sind für den arbeitsfaulen Gartenbesitzer folglich ein absolutes Muss. Wer sich allerdings nicht von etwas Arbeit unterkriegen lässt, dem sind vor allem Gemüsegärten zu empfehlen. Diese sind zwar aufwändig, allerdings gibt es auch hier verschiedene Sorten wie Küchenkräuter oder Kürbisse, die im Vergleich deutlich weniger Aufmerksamkeit benötigen wie zum Beispiel Gurken oder Tomaten.

Ein schöner Garten besticht im Endeffekt aber nicht nur durch das gewählte Grün sondern definitiv auch durch die Möbel. Was wäre eine ruhige Terrasse ohne eine schöne Sitzecke oder einen Tisch. Es bietet sich wie bei den Pflanzen an, die Garten Möbel komplett vor der Entstehung des Gartens zu planen. Auch hier ist es von entscheidender Bedeutung, wie viel Platz einem zur Verfügung steht. In einem kleinen Wildgarten könnte man beispielsweise mit einem kleinen Klapptisch und zwei Stühlen auskommen, während ein weitläufiger Garten mit viel Grünfläche gegebenenfalls sogar einen Pool oder eine große Entspannungszone mit Liegen und/oder Hängematte beinhalten könnte.

Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt, allerdings ist vielen Vorstellungen schon durch das vorhandene Budget eine Grenze gesetzt. Oftmals lassen sich keine großen Sprünge machen, doch durch die Beachtung von kleinen Tipps und der gezielten Suche nach Schnäppchen lassen sich auch mit einem kleinen Geldbeutel tolle Gartenträume verwirklichen.



Auch interessant...

Urlaub unter freiem Himmel

Badfliesen reinigen

Zum richtigen Haus gehört das richtige Auto. Natürlich ein Audi R8!

Wie schützt man am besten sein Eigenheim?

Die Vorteile einer Glasschiebetür

Die eigenen 4 Wände verschönern

Joop Möbel online kaufen

Die richtige Glasur für Pralinen

Kann man E-Zigaretten bedenkenlos online kaufen?