Urlaub unter freiem Himmel

Der August neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu und damit ist für die meisten Arbeitnehmer auch schon der große Sommerurlaub vorbei. Einige haben die schönsten Tage des Jahres aber noch vor der Brust und können sich auf die alljährliche Flugreise und oder den Kluburlaub freuen, den man schon seit vielen Monaten geplant und gebucht hat. Es soll aber auch noch kurzentschlossene Urlauber geben, die ihr Glück last minute versuchen wollen. Wer nicht unbedingt in einen Flieger steigen will dem sei das gute alte Camping nahegelegt. Mittlerweile kursieren diesbezüglich viele Vorurteile, allerdings muss man sich davon nicht beeinflussen lassen. Insgesamt bietet Camping einem zahlreiche Möglichkeiten der Urlaubsgestaltung und dabei muss man nicht einmal mehr auf jeden Luxus verzichten.

Vorbei sind die Zeiten, in denen man auf ein Zelt und ein Lagerfeuer oder einen Campingkocher angewiesen war. Mittlerweile kann man sich schon für kleines Geld ein Wohnmobil mieten und damit auf Tour gehen. Dieses Gefährt hat neben einem großen Bett und einem separaten Badezimmer inkl. Toilette auch eine kleine Küche zu bieten, in der man sich wie zuhause seine Mahlzeiten täglich frisch zubereiten kann. Bei der Küche muss allerdings bedacht werden, dass diese in der Regel mit Gas betrieben wird. So sollte man sich schon zeitnah vor dem Urlaub um genügend Ersatz kümmern, falls einem während des Trips das Gas ausgehen sollte.

Wenn man bei Google nach den Begriffen „Portable gas station“ sucht wird man schnell einige lukrative Angebote im Internet finden, bei denen man nicht nur schnell und unkompliziert einen neuen Gastank bekommt, man kann im Zweifel im Vergleich zum Fachhandel auch noch den einen oder anderen Euro sparen. Wenn man dann alles geplant und besorgt hat fragt sich nur noch wo die Reise hingehen soll. Mit einem Wohnmobil sind einem diesbezüglich kaum Grenzen gesetzt, denn man kann hinfahren, wohin man möchte. Denkbar wäre natürlich eine kleine Rundreise durch Frankreich, Italien oder Spanien, denn die eigene Unterkunft für die Nächte hat man immer dabei. Wer aber Lust auf einen klassischen Trip mit Lagerfeuer, Hängematte und einen See hat kann dies natürlich ebenfalls mit einem Wohnmobil problemlos in Angriff nehmen. Selbst für Freunde einer Zeltübernachtung ist gesorgt, denn man ist nicht verpflichtet im Wohnmobil zu schlafen, wenn man lieber unter freiem Himmel nächtigt und sich somit das Camping-Feeling holen möchte. Allgemein sollte sich jeder einmal auf einen solchen Trip begeben um im Nachhinein selbst bewerten zu können, ob diese Art und Weise Urlaub zu machen einem selbst liegt oder eher nicht.

Auch interessant...

Garten einrichten leicht gemacht

Zum richtigen Haus gehört das richtige Auto. Natürlich ein Audi R8!

Die Vorteile einer Glasschiebetür